einfach-mal-per-Internet-bestellen

Ich habe mich entschlossen, die Buchempfehlungen im Netzwerk von Gutes Gelingen NICHT mit Amazon etc. zu verlinken, auch wenn mir dadurch vielleicht ein kleines Provisions-Einkommen entgeht.

 

Warum?

 

Weil ich denke, das „zahlt sich nicht aus“. Ich bin mir bewusst geworden, dass das „einfach-mal-per-Internet-Bestellen“ nachhaltige Folgen hat, die vielen vielleicht gar nicht bewusst sind. Zum Einen nährt es „nur“ irgendwelche, oftmals amerikanische, Konzerne, die dann irgendwann zu solch großen Monopolen heranwachsen, dass sie kontrollieren können was wir lesen und zu welchem Preis.

 

Zum Anderen schwächt es die Regionalwirtschaft, was ich fast noch viel schlimmer finde. Die Kaufkraft fließt ab und die schönen Buchläden, mit persönlicher Ansprache, Beratung und mit realem, zwischenmenschlichen Kontakt müssen einer nach dem anderen schließen.

 

Es gibt ganze Straßenzüge, die einstmals zum Flanieren einluden, wo heute Leerstand und Verwaisung herrschen. Ein trauriges Stadtbild.

 

Zudem ist es oftmals gar nicht „einfach-mal-eben“ sondern dank der Rationalisierungen auch im Transportwesen bei Post, DHL & Co oftmals ein langwieriges Unterfangen, bis das gewünschte Buch auch Zuhause landet. Endlose Warteschlangen in Postfilialen oder Paketshops sind müßig.

 

UND: in fast allen Berliner Buchhandlungen kann man i.d.R. bis 12h bestellt, das Buch schon am nächsten Tag abholen. Viele verschicken die bestellten Exemplare auch nach Hause. Also doch lieber den nächstgelegenen Buchladen und damit auch deine Region unterstützen.

 

Eine Auswahl an alternativen Buchhandlungen in Berlin finden Sie z. B. auf www.spirit-buch-berlin.de.



Inspiration